Pressespiegel

Eröffnung Vernissage Ansichtssachen

Gelungene Eröffnung der Ausstellung mit über 80 Gästen

Die Vernissage der Ausstellung Ansichtssache von Gudrun Wolf-Scheel entwickelte sich am Sonntagvormittag bei bestem Sonnenschein zu einem echten Großereignis. Über 80 Gäste fanden den Weg ins Logenhaus am Kirchplatz. Der Bürgermeister Jan Edo Albers und die Leiterin des Künsterhauses Hooksiel Frau Renate Janßen-Niemann fanden passende Worte zu dieser tollen Ausstellung unter der Regie von Kirsti Sørstrøm-Rudolph als Kuratorin des Logenhauses. Nach kurzer Zeit war die Hälfte der 13 Skulpturen verkauft und man saß noch bis nach 16.00 Uhr und fachsimpelte gemütlich in kleiner Runde, während immer wieder Gäste durch die offene Tür hereinkamen und die Ausstellung und nicht zuletzt die Räumlichkeiten bestaunten. Eine toller Auftakt für die Sommerausstellung 2018.
11.07.2018: Nordwest Zeitung Oldenburg Vorabbericht zur Vernissage Ansichtssachen

Ansichtssachen aus Weser-Sandstein und Farben

In Ihrer Ausgabe vom 11. Juli 2018 berichtete die Nordwest Zeitung Oldenburg über die anstehende Vernissage.

Link zum Onlineartikel

12.06.2018: Eine Kletterpyramide für den Spielplatz - Paul-Gerlach-Loge Wilhelmshaven spendet 5000 Euro an die GPS

Susanne Best spricht im Logenhaus am Kirchplatz

Eine Kletterpyramide für den Spielplatz

Paul-Gerlach-Loge Wilhelmshaven spendet 5000 Euro an die GPS

am 12. Juni 2018

Die Paul-Gerlach-Loge Wilhelmshaven im Deutschen Odd-Fellow-Orden spendet dem Heilpädagogischen Zentrum Friesland Nord (HPZ), einem Zweig der Gemeinnützigen Gesellschaft für Paritätische Sozialarbeit Wilhelmshaven (GPS), eine Kletterpyramide.

Aus diesem Anlass spricht Frau Susanne Best vom HPZ Friesland Nord / Upjever am 12. Juni um 19.30 Uhr im Logenhaus Am Kirchplatz. Sie stellt die Arbeit mit Kindern und Heranwachsenden mit speziellem Förderbedarf vor.

Diese Arbeit hat u.a. zum Ziel, die eigenständige Persönlichkeit der Kinder zu fördern sowie ihnen eine bestmögliche Orientierung in ihrer Umwelt zu ermöglichen. Gemäß dem Motto „Erziehung und Förderung finden bei uns auch draußen statt“ kam die Paul-Gerlach-Loge auf die Idee, der gemeinnützigen Einrichtung eine Kletterpyramide zu spenden. Sie überreicht dem HPZ Friesland Nord zu diesem Zweck einen Scheck über 5000 Euro. Die Übergabe erfolgt im Rahmen der Veranstaltung im Logenhaus.

Die Umsetzung dieses Vorhabens wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, denn im Rahmen des Investitionsplans 2019 wird der gesamte Spielplatz umgestaltet. Die Kletterpyramide wird dabei ein Schwerpunkt sein. Dafür müssen die Statik, die erforderliche Grundplatte aus Beton und die Einbettung in Sand planerisch vorbereitet und das Ganze auch noch vom TÜV abgenommen werden. „Wir nutzen aber diese Zeit als Zeit der Vorfreude“, sagt Susanne Best.

Der Vortrag ist öffentlich und richtet sich an alle Interessierte, Eltern und Betroffene. Frau Best will damit soziale Hemmschwellen abbauen. Sie stellt den Heilpädagogischen Kindergarten Sonnensegler mit im Augenblick 44 Kindern vor und die Schule am Forst Upjever, staatl. anerkannte Tagesbildungsstätte für 56 geistig behinderte Schüler. Damit betreut die GPS Friesland Nord hundert Kinder und Jugendliche, die aus dem ganzen Landkreis kommen. Im Kindergartenbereich liegt der Schwerpunkt auf der Förderung von entwicklungsverzögerten Kindern und Kindern mit körperlicher Behinderung, wogegen im Schulbereich Kinder mit geistiger Behinderung gefördert werden und ihre 12-jährige Schulpflicht erfüllen können.

Der Zugang zum Logenhaus am Kirchplatz ist barrierefrei und daher auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Unterstützt wird die Spende außer von der Paul-Gerlach-Loge vom gemeinnützigen Verein „Ich helfe“ der Deutschen Odd Fellows.

Kirsti Sørstrøm – Kuratorin Logenhaus -

14.03.2018: Der Riesling und seine Herkunft – wie der Boden den Weingeschmack beeinflusst

Erstes Weinseminar im Logenhaus am Kirchplatz.

Am Samstag dem 14.03.2018 trafen sich einige Gäste zu einer Premiere. Im Logenhaus am Kirchplatz sollte das erste Weinseminar mit Wolfgang Schmidt, einem ausgewiesenen Weinkenner, bei schönstem Sonnenschein stattfinden. Eine interessierte Gruppe hatte sich gefunden um dem Vorträger zu lauschen, der in jungen Jahren auf verschiedenen Weingütern, sowohl auf den Feldern, als auch im Weinkeller der Winzer gearbeitet hat. Wolfgang, von Beruf Diplom Agrarwissenschaftler, hat sich im laufe seines Lebens die Wissenschaft um den Wein zu einem Lebenshobby gemacht. Er referierte frei über einige Stunden (!) zu den verschiedenen Rieslingsorten, über Böden, Geschmäcker und gab auch ein immenses Hintergrundwissen in die Runde. Diverse Nachfragen der Teilnehmer zeigten einmal mehr, das die Weinverkostung, gepaart mit einem fundierten Hintergrundwissen des Referenten, sehr viel Spaß macht. Man könnte fast sagen, dass durch den bewussten Genuss von Wein und Wissen der volle Charakter der verschiedenen Weine erst richtig zur Geltung kam. Im Anschluss hatte Wolfgang noch delikate Speisen vorbereitet um den Riesling auch im geschmacklichen Zusammenspiel zu präsentieren.

Ein sehr schöner, informativer Abend, der im Rahmen der Weinseminare im Logenhaus im Herbst eine neue Auflage finden wird. Dann mit dem Schwerpunkt Rotweine. Hierzu wird es eine öffentliche Einladung mit begrenzten Plätzen geben.